Naan Brot

Es gibt kaum etwas Einfacheres als Brot. Und es gibt auch kaum etwas, was so gut schmeckt wie frisches, selbstgemachtes Brot. Ein Essen kann so viel besser schmecken, wenn man frisches Brot dazu reicht!

Der Teig war meine Faszination Nummer 1. Mit knapp 13 Jahren fing ich langsam an, die Küche meiner Grossmutter als einen spannenden und gleichzeitig ernstzunehmenden Raum wahrzunehmen. Am Anfang spiegelte sich meine Teig-Faszination in unterschiedlich schweren Fiaskos wider. Bald aber fingen die Hefe und ich uns besser zu verstehen und immer häufiger wurde die neue Freundschaft mit leckeren Erfolgen gekrönt. Heute backe ich jedes Mal wenn sich die zeitliche Gelegenheit dazu bietet Brot! Nebst dem geschmacklichen Höhepunkt, gibt mir das auch ein schönes, entspannendes Geborgenheitsgefühl zu Hause zu sein.

 

 

 Zutaten
  • 10 g frische Hefe (oder ½ Packung Trockenhefe)
  • 1 Teelöffel flüssiger Honig
  • 50 g ungesalzene, weiche Butter
  • 1 Teelöffel Salz
  • 250 g Weissmehl
  • 3 gehäufte Suppenlöffel Naturjoghurt
  • 120 ml lauwarmes Wasser

 

Rezept

Mehl in eine grosse Schüssel sieben und mit Salz vermischen. In der Mitte eine kleine Mulde machen und die Hefe zerbröckelt reingeben (bei Benutzung der Trockenhefe, diese einfach in die Mulde geben). Honig dazu geben und mit lauwarmen Wasser aufgiessen. Mit einer Gabel leicht vermengen und für etwa 10 Minuten stehen lassen. Oder bis sich kleine Blasen an der Oberfläche bilden.

Weiche Butter und Joghurt beigeben, und alles mit Händen zu einem weichen und etwas klebrigen Teig kneten. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Oberfläche noch weitere 5 Minuten kneten, bis er glatt und kompakt ist. Zurück in die, mit etwas Mehl bestaubte Schüssel geben und mit einem Küchentuch zugedeckt an einem warmen Ort für 1½ Stunden aufgehen lassen.

Den aufgegangen Teig verkneten und in 6 gleich grosse Bälle teilen. Jeden Ball mit den Fingern und Handballen in eine ovale Form, etwa einen Zentimeter dick, auswallen.

Eine beschichteten Pfanne gut erhitzen und die Naan Brote nacheinander einzeln für 2-3 Minuten von jeder Seite anbraten (ohne Zugabe von Öl!). Die fertigen Naan Brote im warmen Ofen (bei etwa 100°C) behalten, während man die restlichen fertig bäckt.

Nach Wunsch kann man die fertigen Naans mit etwas geschmolzener Butter bepinseln und mit Schwarzkümmelsamen besprenkeln.

 

Merium

 

Das Rezept wurde von Jamie Oliver adaptiert.

Print This Post

2 Gedanken zu „Naan Brot&8220;

  1. Sieht sehr lecker aus! Gut gebacken und fotografiert! Ich mache immer gleich acht oder zehn Naan Brote auf einmal und friere den Rest ein. Damit sich der Aufwand auch lohnt. Aufgetaut im Backofen ist es in zehn Minuten und man hat super-leckeres Naan Brot!

    1. Hi Tina

      Danke für deine Worte! Das mit dem Einfrieren habe ich noch nicht probiert. Wahrscheinlich, weil es kaum je Reste gab. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *